Brandschutz Hamburg

Brandschutz Hamburg

Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit sind das A und O eines jeden gut funktionierenden Betriebs. Dazu zählt auch der richtige Brandschutz. Schließlich soll und muss zu jedem Zeitpunkt gewährleistet werden, dass die Mitarbeiter des Betriebs vor (lebensgefährlichen) Bränden geschützt sind. Und auch das Equipment bzw. die Maschinen sollen im Idealfall nicht einem Feuer zum Opfer fallen.

Für das Einführen von Brandschutzmaßnahmen sind deshalb für Unternehmen jeder Art sogenannte Brandschutzbeauftragte bestellt. Diese erstellen u.a. Gefährdungsbeurteilungen. In diesen wird festgehalten, welche potentiellen Brand- und Gefahrherde sich in dem begutachteten Unternehmen befinden. Die relevante Dokumentation wird von diesen Experten ebenfalls übernommen.

Doch was genau ist eigentlich Brandschutz? Welche Maßnahmen fallen unter diesen Teilbereich des deutschen Arbeitsschutzes und wie werden diese genau umgesetzt? Und wo finden wir eigentlich die Notwendigkeit für Brandschutz und Brandschutzmaßnahmen? Vorweg: Anforderungen an den Brandschutz finden wir nicht nur im ArbSchG, sondern auch in anderen Rechtsvorschriften.

Brandschutz und die richtigen Maßnahmen

So finden sich in den Feuerwehrgesetzen und den Bauordnungen der sechszehn Bundesländer Gesetze, Verordnungen und Richtlinien zum Brandschutz. Unter dem Begriff „Brandschutz“ sind zunächst alle Maßnahmen, die der Entstehung und Ausbreitung eines Brandes vorbeugen. Unterschieden wird dabei zwischen dem vorbeugenden und dem abwehrenden Brandschutz:

  • Abwehrender Brandschutz greift, wenn es durch ein Feuer bereits brennt
  • Hierzu zählen Maßnahmen der Feuerwehr, wie z.B. das Löschen des Brandes
  • Vorbeugender Brandschutz betrifft Vorkehrungen, die im Vorfeld getroffen werden
  • Hier wird Brandentstehung durch bauliche & anlagentechnische Maßnahmen verhindert

Diese Art des Brandschutzes kann in den baulichen, den anlagentechnischen und den organisatorischen Brandschutz untergliedert werden. Dabei dient dieser Brandschutz in vielen Fällen dem Schutz von Mensch- und Tierleben sowie der öffentlichen Sicherheit. Gerade im Bereich des baulichen Brandschutzes gibt es eine Reihe von Aspekten, die die Maßnahmen beeinflussen können.

Ihr Brandschutzbeauftragter Hamburg hilft Ihnen bei:

  • Er hilft Ihnen, Brand- und Explosionsgefahren zu ermitteln
  • Der Erstellung Ihrer Brandschutzordnung, inkl. der Teile A, B und C
  • Er hilft Ihnen dabei, Beurteilungen der Brandgefährdung am Arbeitsplatz zu eruieren
  • Er hilft bei der Ausarbeitung von den Brandschutz betreffenden Betriebsanweisungen

Zudem ist er damit beauftragt, die Mitverantwortung für technische, bauliche und organisatorische Maßnahmen den Brandschutz betreffend zu tragen. So kann er bereits im Vorfeld potentielle Gefahrenherde erkennen und ausschalten. Hier kommt dann der vorbeugende Brandschutz zum Tragen. So können Sie beim Neubau eines Gebäudes mögliche zukünftige Brandherde verhindern:

  • Brandschutz beinhaltet, dass Bauart, Lage und Abmessung kontrolliert werden
  • Brandmelder (Rauchmelder, Wärmeabzugsanlagen) werden installiert
  • Rettungs- und Brandbekämpfungsmaßnahmen werden durchgeführt
  • Gefahren der Brand- und Schadensentstehung werden festgestellt

Sind Sie auf der Suche nach weiteren Informationen zu Brandschutz in Hamburg? Kriegen Sie von den vielen Verordnungen und DIN Kopfschmerzen und benötigen deshalb einen Experten für Arbeitsschutz und Brandschutz im Hamburger Raum? Dann rufen Sie uns noch heute für Ihr persönliches Brandschutz-Angebot an unter +49 (0) 4336 2250 788. Ihre schriftlichen Anfragen erreichen uns Tag und Nacht hier

Brandschutzbeauftragter Norddeutschland Raum Lübeck Fachkraft für Brandschutz im Betrieb Brandschutzmassnahmen im Betrieb durchführen externe Beratung bei Brandschutzfragen Finden Sie Ihren Beauftragten für Brandschutz bei Arbeitsschutz Pro

Bildquelle: jd-photodesign – adobe.stock.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Bestellung SiGeKo

Bestellung SiGeKo

Hier geht es um: Bestellung SiGeKo! Wann und warum wird bei Bauvorhaben ein Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator (wann SiGeKo) benötigt? Für welche Bauvorhaben

Über den Autor

Thorben Breitkopf

Mein Name ist Thorben Breitkopf. Seit mehr als 15 Jahren beschäftigte ich mich als qualifizierte Fachkraft mit der Sicherheit von Betrieben und Unternehmen.

Möchten Sie, dass wir Sie kostenlos beraten?


    Ja, ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.

    Dürfen wir Sie telefonisch kostenlos beraten?

    Nur ein Klick und wir hören uns gleich!